Tierische Weihnacht

von Karin Winkelsträter


Draußen ist es kalt und früh dunkel. Ratte hat es sich in seinem Keller gemütlich gemacht mit Spielzeug, warmen Decken und seiner Gitarre. Doch plötzlich entdeckt er, dass da noch andere Tiere sind: Fledermaus und Spinne und ein glubschiges, grünes Tier, das ganz starr da liegt und schläft.

Sie beschließen, gemeinsam das zu tun, was die Menschen oben in der Wohnung auch machen: Weihnachten feiern! Sie suchen sich das zusammen, was sie dafür brauchen: Einen Baum, bunte Bälle, Essen und die Kinder im Publikum helfen ihnen dabei.

Denn darum geht es ja an Weihnachten:
Zusammen sein, zusammenhalten.


zurück