Im Wolfsland

ein Theaterstück von Klaus Kraner nach dem Roman von Uta Reichardt



Ein Schullandheim bei den Wölfen das hört sich für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a spannend an:
Abenteuer und Gefahr versprechen eine klasse Zeit. Nur eine Schülerin hat auf das Unternehmen keine Lust: Die Außenseiterin Louisa.Die anderen Klassenkameraden schießen sich schnell auf Louisa ein. Die bietet als ehemaliges Heimkind mit wenig Geld eine optimale Angriffsfläche. Nach einem gewalttätigen Streit mit dem Klassenliebling Jonas flüchtet sie in die Wälder, um einem Rausschmiss von der Schule zu entgehen.
Dort trifft sie auf Wölfe und auf Lupo, einem Jungen, der ebenfalls ausgerissen ist und zusammen mit den Wölfen lebt. Nach und nach gelingt es Louisa von den Wölfen akzeptiert zu werden und die Freundschaft von Lupo zu gewinnen.
Doch die scheinbare Idylle ist in Gefahr: Der Hausmeister des Schullandheimes Kosvik und die Bauern der Umgebung machen Jagd auf die Wölfe. Das ist eigentlich verboten, doch die Bewohner der Gegend fühlen sich von den Wölfen bedroht. Immer mehr Wölfe fallen den Wilderen zum Opfer.
Gelingt es Louisa und Lupo die Wolfswelpen vor den Wilderern zu retten? Bekommen die Wilderer ihre gerechte Strafe?
Muss Louisa die Schule verlassen?


zurück